"Throwback Tuesday" - Es war einmal

Es war mein erster Winter in Chicago. Alle hatten uns gesagt die Winter dort seien brutal: bitterkalt, viel zu lang und mit jeder Menge Schnee. Das wir dann sogar einen Blizzard erleben würden, damit hatten wir nicht gerechnet. Es war sogar der drittschlimmste Wintersturm, den Chicago je erlebt hatte. Was für ein Naturschauspiel. In einigen Gebieten von Chicago fielen über 50cm Neuschnee. Das Problem war aber der starke Wind, der dazu führte, dass es meterhohe Schneeverwehungen gab und Straßen dadurch unbefahrbar waren.

Ich fand das alles super aufregend. Das erste Mal, das ich mit meiner Kamera rausging -es war ca. 6 Uhr morgens-, da war der Sturm noch in vollem Gange. Mein Plan war es zum Michigansee zu gehen, welcher 10 Minuten entfernt war. Allerdings war der Schnee teilweise so hoch und der Wind so stark, dass ich kaum voran kam. Außerdem war es noch viel zu dunkel, um Fotos zu machen. Als ich dann mittags einen neuen Versuch startete, schaffte ich es nun endlich bis zum See und was ich dort zu sehen bekam, liess meinen Atem stocken - der See war nun eine eisige, weiße Winterlandschaft geworden. Ich war mir sicher, gleich würde ein Eisbär aus dem Nichts auftauchen. So hatte ich den See vorher noch nie gesehen und auch in den Jahren danach bot sich mir ein solches Bild nicht noch einmal...

Chicago Blizzard 2011

Der Blizzard am 1. & 2. Februar 2011 - ein unvergessliches Erlebnis für mich!

 

Bis Bald

Eure

Susigrafie